28IF [ twenti eit if ]

Unter dem Label 28IF Musikpromotion werden die Klienten des PR-Büro Biadacz aus der Musikbranche betreut.

Seit 2012 entstehen hier Konzepte, Strategien, Texte, Fotografien und Pressemitteilungen für Musiker aus den Bereichen Pop, Indie und Chanson.

Für Berlin gibt es ein PRINTradioTVonline Komplettpaket.



Wie war das nochmal mit 28IF..?

Die Geschichte von 28IF beginnt am 08. August 1969. Die Beatles brauchen ein Cover für ihr neues, letztes Album "Abbey Road". Die Band ist zerstritten und ausgelaugt. Nach einer ersten Idee ein Bandfoto auf dem Himalaja zu schießen, gehen John, Paul, George und Ringo einfach vor die Tür und überqueren den vor dem Studio liegenden Zebrastreifen. Ein Fotograf stellt sich auf eine kleine Leiter, macht sieben Fotos und Paul McCartney sucht eines aus. Fertig.

Was die Beatles mit dem Bild ausdrücken wollten?

Dass es das Ende ist? Goodbye, Die Beatles verlassen das (Abbey Road ) Studio, in dem sie den Großteil ihrer Lieder aufgenommen hatten? Möglich. Allerdings laufen sie bei der Hälfte der Aufnahmen, die gemacht worden sind, auf das Studio zu. Wahrscheinlich sollte hier einfach nur ein Moment in der Zeit festgehalten werden.

Interessant ist jedoch, was verstanden wurde:

"Paul McCartney ist tot!"

Klingt absurd? Vielleicht. Aber die simple Aussage des Fotos forderte nicht wenige Betrachter dazu heraus mehr in dieses Plattencover hineinzuinterpretieren. So ist McCartney auf dem Foto barfuß zu sehen. Das wurde als Hinweis erkannt, dass Paul tot ist, da in manchen Religionen Tote barfüßig dargestellt werden. Zudem hatte ein zufällig am Straßenrand geparkter VW-Käfer das Kennzeichen LMW - 28IF. LMW wurde als Abkürzung für Linda McCartney weeps gedeutet (Linda weint). Und 28if: er wäre 28 Jahre alt, wenn... ja wenn er denn noch leben würde. Paul soll bereits 1966 bei einem Autounfall ums Leben gekommen und durch einen Doppelgänger ersetzt worden sein.

28IF ist ein wunderbares Beispiel für Kommunikation in der Musikgeschichte. Denn neben dem was der jeweilig Angesprochene verstehen soll, gibt es immer noch das was er verstehen will.

Was ist wohl stärker..?
NEWS

[ Mai 2013 ]

Paeng! Magazin 28IF PR-Aktion für Ilja Schierbaum "Mit einem lebensgroßen Papierschiff auf der Spree" im aktuellen Päng! Magazin 04 /2013.

Mit freundlicher Genehmigung HIER als PDF nachzulesen.

Die Aktion bei 28IF
Hier klicken!